Frequenzverschiebung

Conny Himme, Cordula Prieser, Barbara Rosengarth und Jette Slangerod

________________________________________
Eröffnung: 23.8.2019 um 20.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 23.8. bis 27.9.2019

Die dritte Ausstellung der Ateliergemeinschaft Nordstraße mit dem Titel „Frequenzverscheibung“ ist zugleich die letzte, die vom Standort an der Nordstraße ausgeht.
2004 fand im Kubus in Hannover die erste Ausstellung statt, die zweite folgte 2010 in der Kulturhausgalerie in Leuna.
Nach über 20 Jahren wurde das Atelier überraschend gekündigt. Die Galerie des Westens bietet den vier Künstlerinnen Conny Himme, Cordula Prieser, Barbara Rosengarth und Jette Slangerod nun ein gemeinsames Forum für die Ausstellung ihrer Arbeiten und macht damit gleichzeitig auf die zunehmende Gentrifizierung des Stadtteiles Walle aufmerksam. Auch hier gehen die Spielräume für die freie kreative Szene, die das Leben einer Stadt bereichert, verloren.
Der Titel „Frequenzverschiebung“ spielt dabei gleichzeitig auf die Verlagerung des Atelierstandortes als auch auf die unterschiedlichen Arbeits- und Ausdrucksweisen an, die unter dem Dach einer Ateliergemeinschaft Raum finden.

Eröffnung: 23.8.2019 um 20.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 23.8. bis 13.9
Sonderöffnung:
Sonntag, 8. September von 13.00 - 17.00 Uhr
________________________________________

Barbara Rosengarth

Pli 0418, 2018

________________________________________

Jette Slangerod

Locatet #5. 2019, Acryl auf Leinwand, Größe: 94 x 94 cm

________________________________________

Conny Himme

Catherine, Öl auf Leinwand, 2014 (Foto-Volker Beinhorn)

_________________________________________

Cordula Prieser

Cordula Prieser, stranger than, 2014